Singapur

Hey, hier bin ich wieder mit meinem Beitrag aus Singapur. Ich habe mir im Voraus überlegt, wie ich am besten nach Singapur komme. Von Kuala Lumpur aus ist es ja letztendlich nicht mehr so weit. Mit dem Flugzeug ist es verhältnismäßig auch echt günstig. Allerdings hatte ich mittlerweile nicht mehr so Lust auf Fliegen und mit dem Zug oder Bus kann ich sicherlich noch was einsparen, dachte ich mir. Nach etwas Recherche habe ich dann auch die Züge gefunden, allerdings waren die Bewertungen nicht besonders toll. Es hieße, dass es bei dem Grenzübergang zu sehr langen Wartezeiten kommen kann und der Zug an sich auch sehr langsam fährt. Der Empfehlung, mit einem Bus zu fahren bin ich dann gefolgt. War eine sehr gute Entscheidung, denn ich war in einem Bus mit riesigen Sitzen drin, die echt gemütlich waren. 
Der Grenzübergang verlief problemlos und schnell. Schwupp war ich in Singapur.

Mit dem Radl durch Singapur

Singapur habe ich hauptsächlich mit dem Fahrrad erkundet. Direkt am ersten Tag ist mir aufgefallen, dass es verschiedene Fahrrad Sharing Services gibt, bei denen man Fahrräder mieten kann. Die Fahrräder stehen hier verteilt in der Stadt rum und lassen sich per App orten. 
Ich habe dann auch noch das Glück gehabt, dass ich einen Service gefunden habe, der während des Dezembers 2h Fahrrad fahren pro Tag kostenfrei erlaubt. Somit bin ich also schön kostenlos in Singapur Fahrrad gefahren. Was halt auch noch ganz cool am Fahrrad fahren gewesen ist, dass man einfach mal anhalten kann, um ein Foto zu machen oder das Fahrrad einfach abstellen kann und weiter zu Fuß gehen kann. War für mich optimal und Singapur ist nun nicht so groß, dass man hier unbedingt mit dem Auto durch die Gegend fahren muss. Das Bus und Bahn Netz ist allerdings auch sehr gut ausgebaut und man kann sich damit sehr gut bewegen.

Huge Singapore Skyline / Marina Bay

Mit Hilfe des Guides von Lonely Planet bin ich auf Marina Bay aufmerksam geworden und alle schönen Dinge drum herum. Die Gebäude und Skyline hat mich sehr beeindruckt. Besonders bei Nacht ergibt es ein so schönes Bild. Ich würde sagen, dass ich hier eines meiner Lieblingsfotos geschossen habe. 

Angefangen habe ich beim Merlion, ein Löwe als Springbrunnen und bin dann in die Stadt rein, um Mittag zu essen bevor es dann später zu den Supertrees in die „Gardens by the Bay“ ging. 

Es war noch nicht Dunkel und bin jedoch schon in der Nähe der Supertrees gewesen. Ich musste also noch etwas Zeit überbrücken und da habe ich die Mall direkt am Marina Bay Sands gesehen. Dort habe ich mir einen Kaffee gezogen und Dinner gegessen. Beim herumschlendern habe ich dann noch eine coole Fischteich Animation gesehen und allgemein war die Mall echt cool. War echt cool anzusehen.

Ich kam dann aus der Mall raus und habe dort das tolle Foto schießen können. Auf dem Weg zu den „Gardens by the Bay“ habe ich weitere coole Fotos machen können und bin dann in den Weihnachtszauber bei den Supertrees eingetaucht. Den Skywalk habe ich mir hier auch nicht entgehen lassen und bin den Aufgang zu den Supertrees hochgefahren. Auch wieder echt stark, die Skyline und die ganzen Lichter von oben zu sehen. Als ich vom Skywalk wieder unten gewesen bin, bin ich auf eine große grüne Wiese gelaufen. Ein paar Leute haben da gechillt und es schien, als wenn die auf etwas warten. Nach kurzer Zeit ging dann auch die Lichtshow in den Supertrees los. 🙂 

Rückblickend war ich an diesem Abend einfach überall zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Erstmal kam ich aus der Mall raus und habe ein so cooles Foto von der Skyline und den Palmen dort geschossen. Als nächstes habe ich noch ein Ticket für den Skywalk ergattern können bevor der Aufgang geschlossen wurde. Als drittes war ich auf dieser Wiese innerhalb des Gartens und die Lichtshow ging los.

Kategorien: SingapurWeltreise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*